Willkommen beim
     Ambulanten Hospiz- und
           Palliativ-Beratungsdienst „Die Quelle”
                                                   in Bad Soden am Taunus
Marcel Proust Lasst uns dankbar sein
Gegenüber Menschen die
Uns glücklich machen.
Sie sind liebenswerte Gärtner,
die unsere Seele
zum blühen bringen.
Marcel Proust Lasst uns dankbar sein
Gegenüber Menschen die
Uns glücklich machen.
Sie sind liebenswerte Gärtner,
die unsere Seele
zum blühen bringen.
Qualifizierung für die Arbeit in der Hospizbegleitung

Wenn Sie Interesse haben, sich in der Hospizbewegung zu engagieren und in der hospizlichen Arbeit des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes „Die Quelle“  mitarbeiten möchten, können Sie bei uns die Qualifizierung zur Befähigung als Hospizhelferin, als Hospizhelfer absolvieren.

Dazu sollten sie sich selbst zunächst mit einigen Fragen auseinandersetzen:

Lesen Sie dazu bitte unter dem Menüpunkt:  Ehrenamtliche Mitarbeit

 

Unsere Qualifizierung richtet sich nach dem Celler ModellDas Celler Modell ist ein gemeinsames Vorbereitungskonzept der Diakonie Deutschland und der deutschen Malteser  zur Qualifizierung Ehrenamtlicher in der Hospizarbeit.

Durch die Corona-Pandemie haben wir unseren Qualifizierungskurs 2020 erst im März 2021 beginnen können.

Er wird im September 2021 abgeschlossen sein. 

 

Für die Folgejahre sind die Planungen noch nicht fertig. Wir informieren Sie, sobald der Beginn des nächsten Kurses feststeht hier auf unserer Webseite und in unserem Facebookauftritt. 

Ablauf und Inhalte der Qualifizierung

 

Ablauf

 

Erstgespräch: In diesem Gespräch informieren wir Sie ausführlich über die Arbeit des AHPB „Die Quelle“, über den Hospizgedanken und darüber, was Hospizarbeit für diejenigen bedeutet, die sich dafür engagieren. Wir beantworten ihre Fragen und möchten Sie in diesem Gespräch gerne kennen lernen.

 

Dauer: 10 Monate bestehend aus 10 Abendseminaren sowie 4 Wochenendseminaren. Jedes Abend- bzw. Wochenendseminar hat bestimmte Themenkreise zum Inhalt.

 

Praktikum: 40 Stunden in einem Seniorenheim, einem Hospiz,  einem Krankenhaus oder in einer Diakonie- bzw. einer Sozialstation. 

 

Eigenanteil: € 200,- pro Person. Nach einem Jahr Mitarbeit im AHPB „Die Quelle“ werden 100,- erstattet.

 

Da wir in der Qualifizierung mit der „Hospizgemeinschaft Arche Noah“ in Königstein und der „Ambulanten Hospizgruppe Betesda“ in Kronberg zusammenarbeiten, übernimmt jedes Jahr eine der beteiligten Gruppen die Qualifizierung.

 
Themen
 

Auseinandersetzung mit Krankheit und Tod.

 

Ethische Fragen, Seelsorge und Ängste Sterbender.

 

Der praktische Umgang und die Kommunikation mit Schwerstkranken und Sterbenden, Konfliktbewältigung, Prävention von Gewalt.

 

Sachfragen wie 

– Schmerztherapie, 

– Ernährung, 

– Patientenverfügung, 

– Häusliche Pflege,

– Umgang mit dementiell erkrankten Menschen,

– Krankheitsbild Krebs und andere Krankheiten, 

– palliativpflegerische Maßnahmen, Ernährung, 

– Aromatherapie

– Patientenverfügung. 

 

 

Austausch über die Erfahrungen im Praktikum. 

 

Besuch in einem Hospiz und bei einem Bestatter. 

 

 

 

 

Die Qualifizierung findet ihren Abschluss durch die Übergabe der Zertifikate in feierlichem Rahmen.

Anfangs hilft ihnen eine erfahrene Hospizhelferin, ein erfahrener Hospizhelfer als Patin bzw. als Pate bei ihren ersten Begleitungen. 

Neben der hospizlichen Arbeit ist auch das gemeinsame Erleben in der Gruppe ein Bestandteil der Hospizarbeit.

So gibt es einen Erfahrungsaustausch, gemeinsame Veranstaltungen und verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen.

 

Besonderen Wert legen wir auf regelmäßige Supervision, um durch Reflexion und gegenseitige Hilfe Sicherheit und Entlastung zu finden.

 

Wer möchte, kann sich auch an der Organisation von Veranstaltungen und in der Öffentlichkeitsarbeit engagieren.

blog-10
Du bist da, ich bin hier, für Dich da,
wenn Du möchtest, werde ich Dich begleiten,
werde mich mit Dir auf den weg machen, 
Dir bei Sonne, Regen und Schnee zur Seite stehen. 

 

Monika Luft

Aktuell