Willkommen beim
     Ambulanten Hospiz- und
           Palliativ-Beratungsdienst „Die Quelle”
                                                   in Bad Soden am Taunus
Vaclav Havel Hoffnung
ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat
egal wie es ausgeht.
Vaclav Havel Hoffnung
ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat
egal wie es ausgeht.
Informationsquellen

Es gibt viele Möglichkeiten, sich über die Angebote der hospizlichen und palliativen Versorgung, der Thematik Tod und Sterben wie auch der Trauerarbeit zu informieren. 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Hinweise und Anregungen für die folgenden Informationsquellen geben:

 

– Hilfreiche Links

– Literaturtipps

– Erfahrungsberichte

 

Die Erklärung der Fachbegriffe, Angebote und zu Vollmachten/Verfügungen finden Sie unter folgendem Menüpunkt:  Nachschlagewerk

 

Weiterhin finden Sie auf dieser Seite unsere Informationsreihe für die Begleitung und Pflege von Schwerstkranken und/oder sterbenden Angehörigen. 

Informationsreihe für Angehörige

Mit unserer Inforeihe möchten wir Angehörigen einen helfenden Leitfaden für die Begleitung und Pflege von Schwerstkranken und Sterbenden an die Hand geben.

 

In den nächsten Monaten werden wir diese Inforeihe Schritt für Schritt veröffentlichen. Das erste Themengebiet ist die Körperpflege. Schritt für Schritt veröffentlichen wir an dieser Stelle die weiteren Kapitel. 

1. Hospizliche und palliative Angebote und Beratungsstellen: 

 

Palliativ-Care-Team Main Taunus

www.palliativmedizin-mtk.de

Achtung: das Menü für das Palliativ-Care Team befindet sich links unter dem Fettdruck Palliativ-Care-Team.

 

Liste von Hospizinitiativen bundesweit: Wegweiser Hospiz- und Palliativmedizin

www.wegweiser-hospiz-und-palliativmedizin.de

 

Hilfreich auch für unterwegs ist die App Palliativ Portal (iPhone und Android). Hier findet man neben nützlichen Informationen auch eine Vielzahl an Adressen von Einrichtungen und Angeboten (Button: Suchen). 

Das Palliativ Portal hat auch eine Webseite, die äußerst umfassend Informationen bereitstellt und auch eine Adressdatei von Hilfsangeboten bundesweit bietet. 

www.palliativ-portal.de

 

Hospize in der Region

Hospiz St. Barbara – Oberursel

Arche Noah – Schmitten-Niederreifenberg

Weitere Hospize im Rhein-Main-Gebiet findet man unter der o.g. Liste von Hospizinitiativen bundesweit – Wegweiser Hospiz. 

 

Seniorenberatungsstelle Vortaunus

www.seniorenberatungsstelle-vortaunus.de

 

Kreisverwaltung Main-Taunus-Kreis

www.mtk.org/Hospiz 

Hier kann man eine Broschüre über die hospizliche Versorgung in unserem Kreis herunterladen. 

www.mtk.org/Seniorenberatung

Hier gibt es Broschüren zum Thema Seniorenhilfe. 

 

Informationen über die zahlreichen Anbieter in unserer Region von mobiler Essensversorgung, Pflege, Betreuung, medizinische Hilfe usw. erhalten sie über die Beratung des AHPB „Die Quelle“ (Herr Valbert – siehe unter Kontakt), über die Diakoniestation Vortaunus oder für alte Menschen über die Seniorenberatungsstelle Vortaunus.  

 

 
2. Hospizliche und Palliative Verbände und Organisationen: 
 

Hospiz- und Palliativverband Hessen e.V. (HPVH)

www.hospize-hessen.de 

 

Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV)

www.dhpv.de

Charta 

 

https://www.koordinierung-hospiz-palliativ.de

 
3. Sonstige Hilfsangebote:
 

Deutsche Stiftung Patientenschutz

www.stiftung-patientenschutz.de

 

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

www.dgpalliativmedizin.de 

 

Deutsche Krebshilfe

www.krebshilfe.de 

 

Psychoonkologischer Dienst der Kliniken des MTK

Hilfestellung bei der Bewältigung einer Krebsdiagnose.

www.kliniken-mtk.de/Psychoonkologie

 
 
4. Trauer, Seelsorge: 
 
Trauerhilfe Evangelische Kirche

www.trauernetz.de 

 

Trauerhilfe für Jugendliche und junge Erwachsene

www.allesistanders.de 

 

Sternenzelt – Für trauernde Kinder und ihre Angehörigen

www.evangelische-familienbildung.de

 

Telefonseelsorge

www.telefonseelsorge.de 

 

Trauerhilfe nach Suizid

www.agus-selbsthilfe.de

 
 
5. Sonstiges
 

Internationaler Hospiztag

www.thewhpca.org/world-hospice-and-palliative-care-day

 

Worldwide Palliative Care Alliance (WPCA)

www.thewpca.org

Es gibt eine große Auswahl an Büchern, die sich mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer befassen und die sehr hilfreich sein können, mit dieser schwierigen und oftmals neuen Erfahrung umzugehen. Dabei geht es neben den emotionalen Aspekten vielfach auch um ganz praktische Fragen. Unsere Auswahl stellt Ihnen Bücher vor, die wir empfehlen können und sie soll Ihnen Anregungen geben, sich auch nach weiterer Literatur umzusehen. 

 
Praktische Hilfe und Ratgeber:

 

Bis zuletzt an Deiner Seite

Monika Specht-Tomann, Doris Tropper; mvg Verlag 1. Auflage 2008

Ratgeber, wie Angehörige eine Sterbebegleitung leisten können, die beiden Seiten gut tut. 

 

Was macht der Krebs mit uns; Kindern die Krankheit der Eltern erklären

Sabine Brütting; Balance Buch + Medien Verlag, 1. Auflage 2011

Ratgeber für die Begleitung von Kindern mit einem erkrankten Elternteil

 

Zeit des Abschieds

Monika Specht-Tomann, Doris Tropper; Patmos, 2. Auflage 2013

Ein Leitfaden zur Begleitung kranker, sterbender und trauernder Menschen. 

 

Sterben, Tod und Trauer: Handbuch für Begleitende

Johann-Christoph Student (Hrsg.), 3. Auflage 2004; derzeit leider nicht verlegt – gebraucht erhältlich

Sammlung von informativen und hilfreichen Aufsätzen namhafter Autoren zu den wichtigsten Fragen. 

 

Sterbebegleitung; Hilfe zur Pflege Sterbender

Annette Kulbe, Elsevier Verlag, 1. Auflage 2008 oder Urban & Fischer Verlag/Elsevier, 2. Auflage 2010 

Eine Stütze und Hilfe bei der Betreuung Schwerstkranker und Sterbender. 

 
 
Trauer: 

 

Sich einlassen und loslassen:

Verena Kast; Verlag Herder, 22. Auflage 2013

Die Autorin zeigt wie wichtig es ist, nicht in Traurigkeit zu erstarren und den Blick nach vorne zu richten. 

 

Meine Trauer wird dich finden: Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit

Roland Kachler; Kreuz-Verlag, 12. Auflage 2012

Der Autor konnte sich als Psychotherapeut nach dem Tod seines Sohnes mit seinen Therapieansätzen selber nicht helfen. Deshalb hat er einen neuen Weg in der Trauerbegleitung gefunden.

 

Ohne Dich: Hilfe an Tagen, an denen die Trauer besonders schmerzt

Freya von Stülpnagel, Kösel Verlag, 5. Auflage 2012

Die Autorin, die selbst ein Kind verloren hat und seit Jahren Trauerbegleiterin ist, bietet Trost, Verständnis und praktikable Hilfe. 

 

Kinder trauern anders: Wie wir sie einfühlsam und richtig begleiten können.

Gertrud Ennulat, Herder Verlag, 8. Auflage 2013

 
 
Sonstige Bücher zu Tod und Sterben: 
 
Abschied nehmen am Totenbett: Rituale und Hilfen

Ida Lamp, Gütersloher Verlagshaus, 2. Auflage 2006

Überkonfessionelle Hilfe, um die Situation nach dem Tod eines Menschen zu begreifen und würdig zu gestalten. 

 

Noch mal leben vor dem Tod: Wenn Menschen sterben

Beate Lakotta, Walter Schels; Deutsche Verlags-Anstalt, 8. Auflage 2004

Berichte und Fotos sterbender Menschen in ihren letzten Lebenstagen und Wochen.  

 

Über den Tod und das Leben danach:

Elisabeth Kübler-Ross, Silberschnur Verlag, 10. Auflage 1989 bzw. 1. Jubiläumsausgabe 2012

Die weltweit bekannte Ärztin und Wissenschaftlerin berichtet von ihren Erfahrungen, die sie in Gesprächen mit hunderten Sterbender gemacht hat und welche Schlüsse sie für „ein Leben danach“ zieht. 

 

Wohnst Du jetzt im Himmel?: Ein Abschieds- und Erinnerungsbuch für trauernde Kinder

Jo-Jaqueline Eckardt Gütersloher Verlagshaus, 5. Auflage 2004

Ein einfühlsames Traueralbum zur eigenen Gestaltung

 

Ihr möchtet das Geheimnis 
des Todes kennen lernen? 
Aber wie werdet ihr es finden, 
wenn ihr es nicht 
im Herzen des Lebens sucht?
 
Khalil Gibran

Aktuell