Willkommen beim
     Ambulanten Hospiz- und
           Palliativ-Beratungsdienst „Die Quelle”
                                                   in Bad Soden am Taunus
Marcel Proust Lasst uns dankbar sein
Gegenüber Menschen die
Uns glücklich machen.
Sie sind liebenswerte Gärtner,
die unsere Seele
zum blühen bringen.
Marcel Proust Lasst uns dankbar sein
Gegenüber Menschen die
Uns glücklich machen.
Sie sind liebenswerte Gärtner,
die unsere Seele
zum blühen bringen.
Wie Sie uns helfen können

Die Hospizarbeit wird trotz zunehmender gesellschaftlicher Anerkennung, was sich auch in der Sozialgesetzgebung niedergeschlagen hat, immer noch zum überwiegenden Teil von Ehrenamtlichen getragen und weitgehend durch Spenden finanziert. Dies gilt auch für den AHPB „Die Quelle“. 

 

Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Sei dies durch Spenden oder durch Ihre ehrenamtliche Mitarbeit.

Wir sind dankbar für jeden finanziellen Beitrag zu unserer Arbeit und würden uns über Ihr Interesse an der Mitarbeit im AHPB „Die Quelle“ sehr freuen. 

Spenden

Spendenkonto

 

Förderverein der Ökumenischen Diakoniestation e.V.

 

Frankfurter Volksbank eG

 

IBAN: DE04 5019 0000 4101 8500 19 –

BIC: FFVB DE FF

 

Verwendungszweck: „Hospiz“ (bitte unbedingt angeben!)

Sie erhalten bei Beträgen ab € 200,- automatisch eine vom Finanzamt anerkannte Zuwendungsbescheinigung (dazu bitte Mitteilung Ihrer Adresse auf der Überweisung oder direkt an uns, falls sie uns nicht schon vorliegt).

 

Bei Beträgen unter € 200,- akzeptiert das Finanzamt den Einzahlungsbeleg als Nachweis für die Steuererklärung. Auf Wunsch stellen wir aber auch eine Zuwendungsbescheinigung für diese Beträge aus.

 

Spender, die Mitglied des Fördervereins sind, erhalten bei Spenden ab € 50,- automatisch im Januar des Folgejahrs eine Zuwendungsbescheinigung. 

 

Jeder Spende erhält, sofern uns die Adresse vorliegt, ein persönliches Dankschreiben.

P1000020-1

Die Spenden werden für folgende Ausgaben verwendet:

 

  • Qualifizierung neuer Hospizhelferinnen und Hospizhelfer

  • Weiterbildungsmaßnahmen und Supervision für die Helferinnen und Helfer

  • Erstattungen von Unkosten bei den Einsätzen

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • Bürokosten wie Telefon, Porto, Büromaterial usw.
Nur durch unsere Spender und die Hilfe so vieler Menschen, denen die Verbesserung der hospizlichen und palliativen Versorgung in unserer Region ein Anliegen ist, sowie durch den unermüdlichen Einsatz unserer Ehrenamtlichen wird unsere Arbeit für ein menschenwürdigeres Sterben erst möglich.  – Wir danken allen von Herzen – 
 
Dem Lions Club Bad Soden, 

der mit seiner Anschubfinazierung den Aufbau eines ambulanten Hospizdiensts in Bad Soden mit Altenhain und Neuenhain, Eschborn, Niederhöchstadt, Liederbach, Schwalbach und Sulzbach ermöglicht hat. Der Lions Club unterstützt unsere Arbeit seitdem. 

www.lions-club-vortaunus.de

 

Allen Spendern,

die uns im Laufe der Jahre durch große und kleine, teils regelmäßige Spenden in unserer Arbeit unterstützt haben und so dazu beigetragen haben, dass wir sie durchführen konnten und können. Jede noch so kleine Spende hilft uns auf unserem Weg. 

 
Der Taunussparkasse

für die finanzielle Unterstützung bei der Einrichtung unserer neuen Räume. 

 

Der Gemeinde Sulzbach am Taunus,

die uns mehrere Jahre eine Spende aus der Vereinsförderung der Gemeinde hat zukommen lassen.

 
Dem Masithi Chor aus Neuenhain

der uns das Honorar für seine Darbietung zum Welthospiztag 2013 in der ev. Kirche in Sulzbach gespendet hat.

 
Dem Taunusclub, Zweigverein Bad Soden

für die finanzielle Unterstützung. 

 
Dem Obst- und Gartenbauverein Neuenhain

für die finanzielle Unterstützung

 

Dem Betreuungsdienst Adele Bad Soden

für die finanzielle Unterstützung. 

 
Dem Landfrauenverein Sulzbach

für die finanzielle Unterstützung. 

 
Der FDP Sulzbach und Bad Soden/Ts.

für die finanzielle Unterstützung. 

 
Dem Taunusclub, Zweigverein Bad Soden

für die finanzielle Unterstützung. 

 
Der C&A Mode GmbH & Co.KG Sulzbach im Main Taunus Zentrum,

die uns 2012 eine Spende von 2.000,- € hat zukommen lassen. Alle bundesdeutschen C&A Filialen spenden gemeinnützigen Organisationen in ihrer Region jährlich einen Betrag in dieser Höhe zu Weihnachten, um ihre Verbundenheit mit der Region zu bekunden. 

 
Der Ökumenischen Diakoniestation Vortaunus 

für die finanzielle und organisatorische Unterstützung. 

www.diakoniestation-vortaunus.de

 
Der Praxis Hautmedizin Bad Soden

für die finanzielle Unterstützung.

 
Der Firma Speck-IT,

die uns seit vielen Jahren in allen Fragen der EDV kompetent berät und unterstützt. 

 
Allen früheren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 

die über viele Jahre durch ihre Mitarbeit und ihren ehrenamtlichen Einsatz die Hospizarbeit in Bad Soden aufgebaut und weitergeführt haben. Ohne sie gäbe es die Hospizarbeit in Bad Soden vielleicht immer noch nicht. Sie haben einen großen Beitrag dazu geleistet, dass Menschen in Würde und begleitet Zuhause sterben konnten und der Hospizgedanken in die Öffentlichkeit gebracht wurde. 

 

Unserer besonderer Dank gilt Theda Mirwald, die als Gründungsorganisatorin in 20-jähriger unermüdlicher Arbeit als Botschafterin und prägendes Leitungsmitglied den AHPB „Die Quelle“ begleitet und mit gestaltet hat. 

Aktuell